Montag, 20. November 2017
Notruf: 112

Rettungssatz LF

Der auf dem Löschfahrzeug 16/12 der FF Dahn verlastete Rettungssatz der Fa. Weber Hydraulik besteht aus einem elektrisch angetriebenen Hydraulikaggregat (E60+SAH) mit zwei Schnellangriffshaspeln zu je 20 m Schlauchlänge Höchstdruckschlauch, einem Schneidegerät S 170-105, einem Spreizer SP 50 sowie drei Rettungszylindern RZ 1-3. Der Arbeitsdruck des Rettungssatzes beträgt 630 bar.

 

Das Schneidgerät S 170-105 (links auf dem Aggregat), im Volksmund oft irrtümlich als „Rettungsschere“ bezeichnet, hat eine Maulöffnungsweite von 170 mm (also 17 cm). Diese große Öffnungsweite und eine Verstärkung der Scherenblätter ermöglichen das Schneiden auch von breiteren Fahrzeugteilen (z.B. B-Säule) in einem Durchgang. Des Weiteren kann mit dem S 170 bedingt Seitenaufprallschutz durchtrennt werden.

Der Spreizer SP 50 (rechts auf dem Aggregat) hat eine Spreizkraft von 50 kN (5 t). Er wird eingesetzt, um verklemmte PKW-Türen zu öffnen. Zu diesem Zweck wird er entweder am Scharnier oder am Türschloss angesetzt, um die Teile auseinander zu drücken.

Die Rettungszylinder (RZ 1 - 3 steht für die Größe dieser Geräte; der RZ 1-850 ist der kleinste, der RZ 2-1250 der mittlere, der RZ 3-1600 der größte Rettungszylinder) finden Verwendung, um Fahrzeugteile auseinander zu drücken. Mittels dazugehöriger Ketten kann mit ihnen aber auch gezogen werden.

Weiterhin gehören zur Ausstattung diverse Kleinteile, wie z.B. Federkörner, Kapp- und Gurtmesser, Klebebandabroller und Glassäge.


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Dahn
An der Feuerwache 1
66994 Dahn

info ... feuerwehr-dahn.de