Atemschutzlehrgang 2014

Verfasst am . Veröffentlicht in Lehrgänge

Der Einsatz bei Bränden ist auch für die eingesetzten Feuerwehrleute nicht ungefährlich:  hoch giftiger Brandrauch, Hitze, die Gefahr einer Rauchgasdurchzündung, all diese Dinge muss ein Feuerwehrmann zunächst lernen zu beherrschen.
Genau dies haben 8 Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland nun in einem 43 Stunden umfassenden Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger getan und können nun eingesetzt werden.
Neben theoretischen Grundlagen über die eingesetzte Atemschutztechnik und die Vorgänge im menschlichen Körper stand die praktische Arbeit als Atemschutzgeräteträger im Mittelpunkt.
Einsatzübungen zu den Themen Brandbekämpfung und Menschenrettung, Strahlrohrtraining und Abläufe bei der Öffnung von Türen zu brennenden Räumen waren Bestandteile der schweißtreibenden und körperlich sehr anstrengenden Ausbildung.
Gleichzeitig wurden die Lehrgangsteilnehmer auf den schlimmsten aller Fälle vorbereitet: die Notlage der sich im Innenangriff befindlichen Kollegen! Immer wieder kommt es nämlich bei Atemschutzeinsätzen auch zu Unfällen und Verletzungen, nur eine schnelle Rettung kann dann die gefährdeten Kameraden retten. Bereits vor einigen Jahren wurde deshalb eine umfangreiche Trainingseinheit zum Thema Atemschutznotfälle in den Lehrgang integriert, so dass im Unglücksfall auf bekannte Strukturen zurückgegriffen werden kann.
Neben einem schriftlichen Leistungsnachweis und der Begehung der Atemschutzübungsstrecke in Rodalben musste am letzten Lehrgangstag eine realitätsnahe Einsatzübung als Prüfung absolviert werden. Besonderer Dank gilt hier den Kollegen der Feuerwehr Pirmasens, die uns bei dieser Abschlussübung unterstützen und diese praxisnahe Ausbildung erst möglich gemacht haben.

Drucken