Waldbrand Hinterweidenthal

Verfasst am . Veröffentlicht in 2013

Datum: Sonntag, 21.07.2013
Alarmzeit: 11:56 Uhr
Einsatzdauer: 03h 00min
Einsatzkräfte: 13
Fahrzeuge: LF 16/12, TLF 16/45, MZF 3, Kdow-WL
Sonstige: Feuerwehr Hinterweidenthal, Feuerwehr Hauenstein, Feuerwehr Lug, THW Hauenstein , Polizei Dahn

Zur Unterstützung der Kameraden der Verbandsgemeinde Hauenstein wurden in den Mittagsstunden des heißen Julisonntags mit Temperaturen über 30° C die Angehörigen der Feuerwehr Dahn mit dem Stichwort „Waldbrand“ nach Hinterweidenthal alarmiert.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle am alten Radweg zwischen dem Jugendzeltplatz und der alten Kläranlage Hinterweidenthal brannte auf einer Fläche von ca. 600 m² der Waldboden rund um eine Felsgruppe. Eine Streife der Polizei Dahn, welche von einem aufmerksamen Autofahrer von der B 427 aus auf eine Rauchentwicklung aufmerksam gemacht wurde, hatte die Brandstelle auf einem Bergrücken ausfindig gemacht und die Kräfte eingewiesen.

Vom MLF Hinterweidenthal aus wurde eine Wasserversorgung über ca. 100 m den Hang hoch aufgebaut. Dort wurden über zwei C-DCD-Verteiler insgesamt 6 D-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen, im späteren Verlauf noch ein C-Rohr mit Netzmittel, so dass der Brand rasch eingedämmt werden konnte. Die Nachlöscharbeiten nahmen in dem aufgrund der hohen Temperaturen enorm trockenen Waldboden noch einige Zeit in Anspruch.

Zur Wasserversorgung wurden die beiden Hauensteiner Tanklöschfahrzeuge, das Dahner TLF 16/45 sowie ein LKW des THW, welcher mit einem Behälter 6.000 Liter Wasser transportieren konnte, im Pendelverkehr eingesetzt.

Auch bei diesem Einsatz bewährten sich die auf den Dahner Löschfahrzeugen vorgehaltenen D-Schlauchtragekörbe, welche 4 D-Schläuche plus Strahlrohr fassen sowie die zugehörigen Verteiler. Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren der beiden Verbandsgemeinden sowie dem THW funktionierte wie in der Vergangenheit bei zahlreichen Einsätzen und Übungen reibungslos.

Drucken