Fahrzeugbrand Dahn

Veröffentlicht in historische Einsätze

Datum: Samstag, 14.05.2005
Alarmzeit: 14:47 Uhr
Einsatzdauer: 02h 30min
Einsatzkräfte: 25
Fahrzeuge: LF 16/12, RW 2, TLF 16/45-W, ELW 1, MZF 3
Sonstige: Polizei Dahn, Abschleppunternehmen, Abwasserwerke der VG Dahner Felsenland

Nachdem die Rettungsleitstelle Landau mit dem Stichwort „PKW-Brand in Dahn am Schulzentrum“ alarmierte, rückten die ersten Kräfte mit dem LF 16/12 aus. Schon auf der Anfahrt war starke Rauchentwicklung festzustellen, bei Ankunft an der Einsatzstelle stand ein Campingbus VW T 2 in Vollbrand. Parallel zur Vornahme der Schnellangriffseinrichtung durch einen Trupp unter Pressluftatmer und der Vorbereitung eines Schaumangriffs über ein Mittelschaumrohr wurde das TLF 16/45 nachgefordert. Das Feuer konnte mit Wasser und Mittelschaum rasch gelöscht werden, so dass TLF 16/45 und ELW 1 die Einsatzstelle schnell verlassen konnten. Zwei Gasflaschen des Campingherdes wurden aus dem Fahrzeug geborgen und abseits der Einsatzstelle gekühlt.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes traten durch den undichten Treibstofftank (der nach Aussagen des Fahrers voll gefüllt war) größere Mengen Benzin aus. Deshalb wurden die Kanaleinläufe mit Dichtkissen verschlossen und der RW 2 sowie das MZF mit Personal zur Ölschadenbekämpfung angefordert. Die Klärwerke wurden verständigt, deren Personal legte in der Kläranlage Dahn eine Ölsperre. Der auslaufende Treibstoff wurde mit Mulden aufgefangen und mit Bindemittel gebunden. Der Brandschutz wurde bis zum Abtransport des ausgebrannten Fahrzeugs durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt.

Drucken